Freitag, 28. Juli 2017

Webfortschritte und Einkaufsreise


Das zweite Stoffstreifengewebe für die kleinen Utensilienbehälter ist fertig.


Es ist aber noch genug Kette und auch ausreichend Platz auf dem Warenbaum vorhanden, um ein oder zwei weitere abzuweben.


Dann geht es ans Nähen. Hier ist das Vorbild für die keinen Stoffkörbe, die ich herstellen will. Gekauft habe ich es in Växjö bei Paperian, einem Laden, in dem Dinge verkauft werden, die von geistig behinderten Menschen unter dem Label Textilgruppen hergestellt werden.


Die Weste auf dem Anne-Webstuhl macht Fortschritte, das erste Knäuel des Schussgarns ist verwebt. Die Kette ist dunkelblaues Alpacka Solo von Järbo, das Schussgarn von Lana Grossa, Magico II Degradé.


Vor einiger Zeit habe ich mit einer Freundin einen Ausflug ins sogenannte Textilreich rund um Borås gemacht.




Dort habe ich mir nochmal sehr feines Garn für ein ähnliches Projekt besorgt. Wieder einfarbiges Alpaca für die Kette und Farbverlaufsgarn für den Schuss.



Natürlich waren wir auch im Garnhust i Kinna, wo ich Teppichkettgarn in einem schönen hellen Beerenton erstanden habe, etwas Baumwollgarn und drei Rollen des neuen dünnen Bomullingarns in der Stärke 33/2. Ich bin gespannt, wie sich das verarbeiten lässt.


In der Teppichfabrik Kasthalls habe ich dieses Mal nur ein paar Musterproben gekauft, die sich gut als Untersetzer nutzen lassen.


Offenbar waren die Bildredakteure der Zeitschrift Lantliv kürzlich auch bei Kasthalls und von den Teppichmustern  angetan, wie diese Seite aus der aktuellen Ausgabe zeigt. 



Kommentare:

  1. Wie schön, dass ich deinen blog entdeckt habe. n grauer Vorzeit hab ich auch ein wenig gewebt. Die Rahmen liegen nun im Keller und ich greife lieber zu den Stricknadeln, weil das nicht so aufwändige Vorbereitungen bedarf. Schau aber gerne in Zukunft bei dir rein und bewundere zunächst deine Werke ;)

    LG Augusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wäre ja schön, wenn du wieder Lust bekämst, deine Rahmen wieder zu aktivieren.Ich habe auch eine recht lange Webpause hinter mir und bin dann in der zweiten Phase mit noch mehr Spaß dabei als zuvor.

      Löschen
  2. Die kleinen Behälter sind schön und sicher auch praktisch, eine tolle Möglichkeit, aus Flicken was zu weben. Auch das Wollgewebe gefällt mir gut. Du webst öfter mit Farbverlaufsgarn, das ist sehr spannend und effektvoll. Werde ich (irgendwann mal?!) auch ausprobieren!
    Weiterhin frohes Schaffen, Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spannend ist das Weben mit Farbverlaufgarn auf jeden Fall. Die Ergebnisse sind aber nicht immer so wie erwünscht. Die Farbverteilung meiner letzten Weste hat mir nicht so gut gefallen. Ich finde, im Knäuel ist das manchmal schwer zu beurteilen. Wahrscheinlich wäre es am Besten, die Wolle selbst zu färben.
      Auch dir weiterhin frohes Weben!

      Löschen
  3. Die Stoffkörbchen sind ja schön und eine tolle Idee für die Resteverwertung. Durch Kinna sind wir dieses Jahr auch wieder gefahren , aber ich hab das Glück das Sie dann auch Urlaub machen :-D . Auf deine Weste bin ich schon gespannt.
    Liebe Grüße Nicole

    AntwortenLöschen
  4. hahaha unglaublich ich habe dort auch solche Muster gekauft.Auch mit der Idee sie als Untersetzer zu benutzen.Mehr in den kommenden Tagen auf meinem Blog. Herzlich Conny

    AntwortenLöschen
  5. What a great project and I like the spring green with the little bursts of color! Lovely weaving and wonderful yarn. It's always inspiring to have new yarns to play/weave with.

    AntwortenLöschen